Willkommen!
Prof. Dr. Jörg W. Britz
Dr. Dr. Ingo Ludwig
Team
Tätigkeitsbereiche
Infothek
Vorlesung Prof. Dr. Britz
Datenschutzerklärungen
Sitemap
Kontakt | Impressum
Vererben oder Verschenken?
Beitragsinhalt
Vererben oder Verschenken?
Typische Gründe
Der Unterschied: Vererben/Verschenken
Formalien des Übertragungsvertrages
Herauszahlungen
Weitere Gegenleistungen
Pflichtteilsverzicht
Übertragung an Schwiegerkind?
Das Finanzamt
Angst vor dem Sozialamt
Wohnungseigentum als Alternative
Drucken Gesamten Artikel drucken
Drucken Aktuelle Seite drucken

Übertragung auch an das Schwiegerkind?
Ob und wie ein Haus auch auf das Schwiegerkind überschrieben werden sollte, ist eine der schwierigsten Fragen des Übertragungsvertrages. Falls es (z. B. wegen eines eigenen finanziellen Engagements des Schwiegerkindes) gewünscht ist, empfiehlt es sich meist, zunächst auf das eigene Kind zu übertragen, das dann im zweiten Schritt eine Hälfte (oder auch eine andere Quote) weiter überschreibt. Beide Vorgänge können sogar zeitgleich erfolgen.

Diese Aufteilung in zwei Schritte führt jedenfalls in aller Regel zu passenderen Rechtsfolgen, falls es zu einer Scheidung der Erwerber kommt, und stellt meist die schenkungsteuerlich günstigere Gestaltung dar.



 

© Notare Prof. Dr. Jörg W. Britz & Dr. Dr. Ingo Ludwig 2002 - 2019